IRAK — Eine Rei­se ins unbe­kann­te Kurdistan

09-Irak
icon_play
Trai­ler
icon_zurueck
Zurück
icon_vor
Vor

IRAK

Eine Rei­se ins unbe­kann­te Kurdistan

David Loh­mül­ler

Sams­tag • 13. Novem­ber 2021 • 17:30 Uhr
Hör­saal 1 (ca. 100 min.)
icon_kaufen
icon_play
icon_zurueck
icon_vor

“Es ist kein klas­si­sches Rei­se­ziel. Im Gegen­teil. Den Irak bringt man in Euro­pa vor allem mit Krieg in Ver­bin­dung. Doch der Frei­bur­ger Foto­graf David Loh­mül­ler ist auch kein klas­si­scher Reisereporter.”

(Bar­ba­ra Vet­ter und Vin­cent Heiland)

icon_LAENDERPORTRAIT

Län­der­por­trait

icon_SPANNUNG

Span­nung

icon_MENSCHEN

Men­schen

Irak

Eine Rei­se ins unbe­kann­te Kurdistan

David Loh­mül­ler

David Loh­mül­ler war in Iran und Paki­stan unter­wegs, reis­te durch Ban­gla­desh sowie über Syri­en und den Liba­non nach Ägyp­ten. Sei­ne Erleb­nis­se mach­ten ihm bewusst, wie ein­sei­tig unser Bild von mus­li­misch gepräg­ten Län­dern häu­fig ist. In sei­nem Vor­trag zeigt er nun den Nor­den Iraks, eine ein­drucks­vol­le Regi­on, die weit­aus mehr als Krieg zu erzäh­len hat: Groß­ar­ti­ge Land­schaf­ten, pul­sie­ren­de Städ­te, bun­te Basa­re, tra­di­tio­nel­le Fes­te und der All­tag der Men­schen. Loh­mül­ler lernt die Hei­mat einer Fami­lie ken­nen, die er im grie­chi­schen Flücht­lings­la­ger Ido­me­ni ins Herz geschlos­sen hat und führt ein Hilfs­pro­jekt in ehe­mals umkämpf­ten Gebie­ten durch. Auf sei­ner fas­zi­nie­ren­den Rei­se in das Irakisch-Kurdistan der Gegen­wart zeigt er authen­tisch die Her­aus­for­de­run­gen, Viel­falt und Schön­heit und gibt hoch­ak­tu­el­le Ein­bli­cke in eine Regi­on, über die viel berich­tet wird, die aber kaum jemand kennt.

Beginn: 17:30 Uhr
Ein­lass: ab 16:45 Uhr
Dau­er: ca. 100 min.
Hör­saal 1, Uni-Campus
Carl-Zeiss-Str. 3–4
07743 Jena
Referent-08_Irak

David Loh­mül­ler

David Loh­mül­ler zeigt mit dem Nor­den Iraks, eine ein­drucks­vol­le Regi­on, die weit mehr als Krieg zu erzäh­len hat: Groß­ar­ti­ge Land­schaf­ten, pul­sie­ren­de Städ­te, bun­te Basa­re, tra­di­tio­nel­le Fes­te und der All­tag der Men­schen. Er lernt die Hei­mat einer Fami­lie ken­nen, die er im grie­chi­schen Flücht­lings­la­ger Ido­me­ni ins Herz geschlos­sen hat und führt ein Hilfs­pro­jekt in ehe­mals umkämpf­ten Gebie­ten durch. Er zeigt die Her­aus­for­de­run­gen, Viel­falt und Schön­heit einer Regi­on, über die viel berich­tet wird, die aber kaum jemand kennt.