43mm — Mei­ne Spur ans Ende der Welt

43mm — Mei­ne Spur ans Ende der Welt

Welt­rei­se­ta­ge: New­co­mer Kurz­vor­trä­ge 2020

Aller Anfang ist schwer. Für jun­ge Rei­sen­de oft auch schwer an Gepäck. Dafür wie­gen die Erfah­run­gen letzt­lich umso schwerer.

“Die Angst des Los­las­sens stell­te sich als groß­ar­ti­ger Kom­pass her­aus. Sie zeig­te mir mei­nen Weg in ein unbe­schreib­li­ches Aben­teu­er auf. Beschrei­ten muss­te ich ihn jedoch für mich allein” — genau so beschreibt Lukas Sent­ner sei­ne Initi­al­zün­dung, die ihn zu die­sem Aben­teu­er der beson­de­ren Art moti­vier­te. Der heu­te 25-Jährige brach im Juli 2018 mit sei­nem Rad an das nörd­li­che Ende Euro­pas – dem Nord­kap. Uner­fah­ren, mit fünf Fahr­rad­ta­schen bepackt und stun­den­lang im Sat­tel sit­zend. Mehr als 2,2 Mil­lio­nen Umdre­hun­gen rotie­ren sei­ne bei­den Räder auf den 4.500 km lan­gen Trip durch sechs Län­der Nord­eu­ro­pas. Bei­na­he zwang ihn sein unnö­ti­ges Gepäck zur Auf­ga­be – 50 kg trans­por­tier­te er mit sich. Für Lukas Sent­ner ist es eine unver­gess­li­che Rei­se, die ihn wach­sen lässt. Beson­ders bei sei­ner Rück­kehr wird ihm sein neu­er Hori­zont bewusst. Plötz­lich fühlt er, die­se leb­haf­ten Erfah­run­gen sind auch für ande­re Men­schen wert­voll. Bis heu­te prä­gen ihn die unver­gess­li­chen Ein­drü­cke sei­nes Streifzugs.

Lukas Sent­ner
aus Berlin

(Dau­er: 15 Minuten)

14:30 — 16:30 Uhr

TICKETS KAUFEN

Vor­ver­kauf

6,- € / Block

Hör­saal 2, Carl-Zeiss-Str. 3, Jena

Sonn­tag, 8. März 2020

Welt­rei­se­ti­cket

8,- €