erde_hoersaal

Open Air 2021
23.09. und 24.09. im Paradiescafé
(Rasen­müh­len­in­sel, Jena)

Open Air 2021 – 23.9. und 24.9. im Para­dies­ca­fé (Rasen­müh­len­in­sel, Jena)

geför­dert durch

Licht­bildare­na goes Filmarena
am 26. und 27. Juli in Jena
Live auf der Kul­tur­are­na 2021!

Film gegen Welt­ku­gel – wir freu­en uns über den Schul­ter­schluss mit Film- und Kul­tur­are­na. End­lich wie­der ein Lebens­zei­chen unse­rer­seits! Wir haben die Mög­lich­keit bekom­men die­ses Jahr zwei Ter­mi­ne der Filmare­na zu über­neh­men. Das heißt im Klar­text uns gibt es die­sen Som­mer auf der Kul­tur­are­na am Thea­ter­vor­platz!!! Die Freu­de ist groß.

 

Am Mon­tag, 26. Juli, star­ten wir mit dem Kult­vor­trag „Lea­ving Home Funk­ti­on” und am Diens­tag, 27. Juli steht „Sri Lan­ka – Im Reich der Ele­fan­ten” auf dem Pro­gramm. Wir freu­en uns auf euren Besuch!

Lea­ving Home Funktion

Mon­tag, 26. Juli 2021 | Kul­tur­are­na – Theatervorplatz
Beginn: 21:30 Uhr | Ein­lass ab: 20:30 Uhr
Prei­se: Vor­ver­kauf 18,- € | Abend­kas­se 23,- € | Kin­der­kar­te 10,- €

Nach dem Ende ihres Kunst­stu­di­ums beschlie­ßen Anne, Efy, Eli­sa­beth, Johan­nes und Kau­po eine gemein­sa­me Fir­ma zugrün­den. Und was wäre für ein jun­ges Start­up geeig­ne­ter, als sich erst ein­mal auf eine gemein­sa­me Rei­se zu bege­ben. Kei­ne nor­ma­le Rei­se, nein! Per Land­weg Rich­tung Osten bis nach New York City soll es gehen. Die Wahl des Vehi­kels fällt auf ein Motor­rad, so man dies so nen­nen mag. Das alt­rus­si­sche Modell Ural 650 mit Bei­wa­gen gilt als robust, gelän­de­gän­gig, leicht zu repa­rie­ren und vor allem: als extrem unzu­ver­läs­sig. Dem­entspre­chend haben die Fünf mehr Pan­nen, als es Mos­ki­tos in Sibi­ri­en gibt!

 

Doch das ist der Plan, schließ­lich geht es ihnen dar­um, durch sol­che Zwi­schen­fäl­le in engen Kon­takt mit der Bevöl­ke­rung zu tre­ten. So begeg­nen ihnen die unter­schied­lichs­ten Men­schen rund um den Glo­bus. Mit Ihrer Hil­fe wer­den sie gezo­gen, abge­schleppt, Instand gesetzt und noch ein Stückchen wei­ter gescho­ben… stets auf der Suche nach dem Punkt, an dem es ein­fach nicht mehr wei­ter­ge­hen kann …! Gan­ze 2.5 Jah­re und rund 45 000 Kilo­me­ter Team­buil­ding pur!

 

Der Vor­trag ist ein wah­res Aben­teu­er, in das man von der ers­ten Sekun­de hin­ein­ge­zo­gen wird. Man lei­det min­des­tens genau­so schlimm wie die Maschi­nen und lacht der­art herz­haft, wie man es wohl nur kann, wenn höchs­te Freu­de und tiefs­ter Schmerz ganz nah anein­an­der liegen.

TICKETS ONLINE BESTELLEN

Zwei um die Welt – In 80 Tagen ohne Geld

[Paul & Han­sen Hoepner]

Don­ners­tag, 23. Sep­tem­ber 2021 | 19:30 Uhr
im Para­dies­ca­fé (Rasen­müh­len­in­sel, Jena)
Ein­tritts­preis: 50,- € (Ticket für einen Tisch mit 4 Sitzplätzen)

Nach­dem sie im Jahr 2012 mit dem Fahr­rad 13.600 Kilo­me­ter von Ber­lin nach Shang­hai gera­delt sind, haben sich Paul und Han­sen Hoep­ner 2015 in ihr nächs­tes gro­ßes Aben­teu­er gestürzt. Wie schon Phi­leas Fogg in dem Jules-Verne-Klassiker „In 80 Tagen um die Welt“ haben sie ver­sucht, in eben die­ser Zeit den Erd­ball zu umrunden. 

 

Im Unter­schied zu Fogg, dem 20.000 Pfund für sein Vor­ha­ben zur Ver­fü­gung stan­den, haben Paul und Han­sen ihr Zuhau­se in Ber­lin ohne einen ein­zi­gen Cent in der Tasche ver­las­sen. Die grob geplan­te Rou­te ging durch 17 Län­der. Alles, was Paul und Han­sen unter­wegs an Geld benö­tig­ten, muss­ten sie wäh­rend der Rei­se ver­die­nen. Ein bei­na­he unmög­li­ches Ren­nen gegen die Zeit.

 

So gelang­ten sie in einem klapp­ri­gen Bul­li nach Mont­pel­lier. Begeg­ne­ten gleich meh­re­ren Schutz­en­geln in Lis­sa­bon. Und repa­rier­ten auf dem Weg nach Van­cou­ver das Lieb­lings­spiel­zeug eines Vollblut-Rockers. Sie erfuh­ren, dass man nicht ein­fach zu Fuß die Gren­ze nach Myan­mar über­que­ren kann, wie schwer es ist, auf Indi­ens Stra­ßen Schmuck zu ver­kau­fen, und erreich­ten in letz­ter Minu­te den Zug nach Russland.

 

Auch wenn Hun­ger, Müdig­keit und Heim­weh ihre Lau­ne immer wie­der trüb­ten, erleb­ten die Zwil­lin­ge auf Ihrer Rei­se die schöns­ten Über­ra­schun­gen, die unglaub­li­che Groß­zü­gig­keit der Men­schen und ent­deck­ten ihr eige­nes Impro­vi­sa­ti­ons­ta­lent. Mit ins­ge­samt 104 Tagen konn­ten sie zwar ihren Zeit­plan nicht ein­hal­ten, gewon­nen haben sie aber trotz­dem – einen unglaub­li­chen Schatz an Erfahrungen.

◼ Tickets erhält­lich bei Tha­lia (EKZ Neue Mit­te, Jena, Tele­fon 03641–45460)

TICKETS ONLINE BESTELLEN

Pick­nick on the way – Clowns auf Reisen

[Angè­le Gué­rin & Maria­nus Neyrinck]

Frei­tag, 24. Sep­tem­ber 2021 | 16:00 Uhr
im Para­dies­ca­fé (Rasen­müh­len­in­sel, Jena)
Ein­tritts­preis: 20,- € (Ticket für einen Tisch mit 4 Sitzplätzen)

Pick­nick on the way – Zwei Pick­nick­kör­be aber nur ein Apfel… Die Geschich­te von zwei Clowns, die nach dem Streit um einen Apfel, über das Spiel mit vie­len Bäl­len, wie­der zuein­an­der fin­den. Erzählt mit viel Witz, Charme und poe­tisch fei­nen Momenten.

 

Das Duo Minuusch: an der Schu­le für Clowns, Komik & Come­dy, lern­ten sie sich ken­nen, als Sie gera­de ihr letz­tes Jahr absol­vier­te und Er sein Ers­tes. Schnell endeck­ten sie vie­le Gemein­sam­kei­ten wie die Freu­de an der Jon­gla­ge und der Stras­sen­thea­ter­kunst. 2013 grün­det sie zusam­men mit ande­ren Absol­ven­ten, das ers­te „Komi­sche Ensem­ble“ an der Schu­le für Clowns, Komik & Come­dy, wäh­rend er gera­de sein 3. Jahr absol­vier­te. – Kurz vor den Abschluss­prü­fun­gen erblick­te ihr ers­ter Sohn Lou­an (2014) das Licht der Welt. Gemein­sam tre­ten sie seit­her als „Duo Minuusch“, im gesam­ten Bun­des­ge­biet und dar­über hin­aus, auf Fes­ten und Ver­an­stal­tun­gen auf. 2015 grün­den sie das „Duo Minuusch“ und tre­ten seit­her im gesam­ten Bun­des­ge­biet und dar­über hin­aus auf diver­sen Ver­an­stal­tun­gen und Fes­ten auf. 2016 wur­den Sie zum „roten Faden“ in der TV-Dokumentation „Das Geheim­nis der Clowns“ (ARTE 2016). Im dar­auf fol­gen­den Jahr bekam die klei­ne Clowns­fa­mi­lie mit Nino noch­mal Nach­wuchs. Seit 2020 leben und wir­ken sie in Über­lin­gen, tre­ten auf und geben Work­shops für klein und groß in den Berei­chen Clown, Artis­tik und Jonglage.

 

Das lie­bens­wür­di­ge Clown­duo Minu und Nuusch, bringt Freu­de, begeis­tert mit sei­nen artis­ti­schen Fer­tig­kei­ten, ver­zau­bert jung und alt und zieht klei­ne und gro­ße Men­schen in ihren Bann. Dort, wo sie auf­tau­chen, ver­brei­ten sie ein Gefühl der Leich­tig­keit und Ent­schleu­ni­gung. Die Hek­tik des All­tags tritt in den Hin­ter­grund und die Geset­ze der Schwer­kraft wer­den in Fra­ge gestellt, denn die bei­den kom­men mit aller­lei artis­ti­schen Fer­tig­kei­ten, musi­ka­li­schen Ein­la­gen und poe­ti­schen Momen­ten im Gepäck. …–Viel Spass

◼ Tickets erhält­lich bei Tha­lia (EKZ Neue Mit­te, Jena, Tele­fon 03641–45460)

TICKETS ONLINE BESTELLEN

Mon­go­lei – Mit Kind & Kamel im Nomadenland

[Bar­ba­ra Vet­ter, Vin­cent Hei­land & Live Musik mit Egschiglen]

Frei­tag, 24. Sep­tem­ber 2021 | 19:30 Uhr
im Para­dies­ca­fé (Rasen­müh­len­in­sel, Jena)
Ein­tritts­preis: 60,- € (Ticket für einen Tisch mit 4 Sitzplätzen)

Was tut man, wenn ein Kamel in den Sitz­streik geht? Mal scheu­ert ein Gurt, mal ist eine klei­ne Wun­de zu ver­sor­gen. Nach ihren drei Noma­den­zei­ten in der Mon­go­lei ken­nen Bar­ba­ra Vet­ter und Vin­cent Hei­land die Befind­lich­kei­ten ihrer Kame­le Botok, Kila und Mila aus dem Eff­eff. Ins­ge­samt zehn Mona­te erkun­den sie zusam­men mit ihren klei­nen Töch­tern das am dünns­ten besie­del­te Land der Erde.

 

Ihre „Höcker­ta­xis“ sind ihnen schnell ans Herz gewach­sen und wer­den ins­be­son­de­re von den Kin­dern als neue Fami­li­en­mit­glie­der ange­se­hen. Sie hel­fen den Glo­be­trot­ter­el­tern dabei, die Aus­rüs­tung und den Nach­wuchs quer durchs Altai – Gebir­ge im Wes­ten der Mon­go­lei zu tra­gen. Auch wenn das Bela­den mit­un­ter eine klei­ne Tages­auf­ga­be ist, denn auch im geüb­ten Zustand braucht die Fami­lie dafür noch rund drei Stunden.

 

Die klei­ne Kara­wa­ne erregt unter den ein­hei­mi­schen Noma­den gro­ßes Auf­se­hen und so gibt es zahl­rei­che Ein­la­dun­gen in die Jur­ten zum gesal­ze­nen Zie­gen­milch­tee. Die Noma­den leben mit bis zu 15 Leu­ten in einer Jur­te unter ein­fachs­ten Bedin­gun­gen. Gera­de die­ses Ursprüng­li­che macht den gro­ßen Reiz für die Rei­se­jour­na­lis­ten aus. Sie wol­len unbe­dingt deren archai­sche Lebens­wei­se ein­fan­gen, ihre Tra­di­tio­nen fest­hal­ten, bevor sie durch ande­re ersetzt werden.

Hör­pro­be: Egschi­g­len mit “Mut­gi­in Zamd”

◼ Tickets erhält­lich bei Tha­lia (EKZ Neue Mit­te, Jena, Tele­fon 03641–45460)

TICKETS ONLINE BESTELLEN

Sri Lan­ka – Im Reich der Elefanten

Diens­tag, 27. Juli 2021 | Kul­tur­are­na – Theatervorplatz
Beginn: 21:30 Uhr | Ein­lass ab: 20:30 Uhr
Prei­se: Vor­ver­kauf 18,- € | Abend­kas­se 23,- € | Kin­der­kar­te 10,- €

Die Fami­lie ist begeis­tert: Ver­schie­dens­te Kul­tu­ren und Reli­gio­nen, wil­de Berg­welt, üppig grü­ne Regen­wäl­der, end­lo­se wei­ße Strän­de! Und: Nir­gends sonst leben so vie­le wil­de Ele­fan­ten in direk­ter Nach­bar­schaft zum Men­schen wie hier. Eigent­lich ein Traum! Was liegt da für Bar­ba­ra Vet­ter und Vin­cent Hei­land, die schon mit Kin­dern und Kame­len durch die Mon­go­lei wan­der­ten, näher, als mit einem Ele­fan­ten das Insel­reich zu erkunden.

 

Doch das Rei­sen mit Ele­fant ist schwie­ri­ger als gedacht. Auch pri­vat ist plötz­lich alles anders – eine ech­te Her­aus­for­de­rung für das Pro­jekt! Dabei hat Bar­ba­ra Vet­ter die Insel längst ins Herz geschlos­sen und so wird ein knall­ro­tes Tuk­Tuk zum Gefähr­ten, wel­ches sie und ihre Kin­der von einem zum nächs­ten Aben­teu­er bringt.

 

Sie beglei­ten den Ele­fan­ten­flüs­te­rer Suma­na­ban­da, ler­nen den Künst­ler Pres­had ken­nen, der sie zu den Urein­woh­nern des Lan­des führt oder den jun­gen Fran­cis, der vol­ler Enthu­si­as­mus ein Schul­pro­jekt auf­baut, um Brü­cken zwi­schen den Kul­tu­ren wie­der­auf­zu­bau­en, wel­che im jah­re­lan­gen Bür­ger­krieg zer­stört wur­den. Ein leben­di­ger und zugleich ergrei­fen­der Vor­trag, der den Zuschau­er haut­nah mit­rei­sen und ‑füh­len lässt…

TICKETS ONLINE BESTELLEN

Stu­dio – Live-Streams

EUROPAS WILDER NORDEN
Unbe­rühr­tes Skandinavien
mit Flo­ri­an Smit & Lisa Marie Smit

 

Sonn­tag | 03. Okto­ber 2021 | 17:00 Uhr

Mit sei­ner Frau Lisa Marie ist Flo­ri­an zu Fuß unter­wegs. Wan­de­run­gen füh­ren die Aben­teu­rer zu außer­ge­wöhn­li­chen Orten, rei­ßen­den Flüs­sen und gran­dio­sen Natur­schau­spie­len in Skan­di­na­vi­en. Die bei­den brin­gen von ihren Rei­sen durch den hohen Nor­den atem­be­rau­ben­de Ein­bli­cke in die letz­te Wild­nis Euro­pas. Ein ein­ma­li­ges Live – Highlight!

ZUM LIVE-STREAM

Die Licht­bildare­na braucht Ihre Hilfe!

Wer­den Sie zum Maulwurf!

Eine Gril­le tut den gan­zen Som­mer nichts, als auf ihrer Gei­ge zu spie­len. Als dann der Win­ter kommt, hat sie nichts zu essen und friert schreck­lich. So macht sie sich auf die Suche nach einem Quar­tier. Doch als sie beim Hirsch­kä­fer und bei der Maus nach­fragt, wei­sen die­se sie auf­grund ihrer „nutz­lo­sen“ Lebens­wei­se ab. Erst als die Gril­le beim Maul­wurf vor­bei­kommt, freut sich die­ser, weil er ger­ne Gei­gen­mu­sik hört. So gewährt ihr der Maul­wurf Obdach für den Win­ter, denn gemein­sam ist man auch weni­ger einsam.

 

Die­se schö­ne Geschich­te von Kin­der­buch­au­tor Janosch ist ein wah­res Sinn­bild für die aktu­el­le Situa­ti­on, in der die „Gril­len“ – all die vie­len Kul­tur­schaf­fen­den – bald nicht mehr exis­tie­ren wer­den, wenn sie nicht von „Maul­wür­fen“ unter­stützt wer­den. Denn sei­en wir ehr­lich: Die freie, die pri­va­te Ver­an­stal­tungs­bran­che ohne staat­li­ches Siche­rungs­netz steht auf der Roten Lis­te der bedroh­ten Arten. Nie­mand kann der­zeit mit Sicher­heit vor­aus­sa­gen, wann der „Win­ter“ vor­bei ist und wir alle wie­der unse­re „Gei­ge“ spie­len können.

Hier kön­nen Sie uns unterstützen

1,5m Zusam­men­halt – Video zur Spen­den­ak­ti­on für die Lichtbildarena

Alle bereits gekauf­ten Tickets für die Sai­son 2020 behal­ten ihre Gültigkeit!

2020 wäre die Licht­bildare­na 19 Jah­re alt gewor­den. Wir haben glück­li­cher­wei­se alle Refe­ren­ten auf nächs­tes Jahr ver­schie­ben kön­nen, sozu­sa­gen das kom­plet­te Pro­gramm auf 2021 kopiert und hof­fen, dass es uns bis dahin noch gibt! Doch dazu brau­chen wir drin­gend Maul­wür­fe! Men­schen, wel­che die Kul­tur am Leben hal­ten wol­len, die uns ermög­li­chen, auch wei­ter­hin zu ver­an­stal­ten und Plä­ne mit uns schmieden.

SoliSpanngurte

Soli-Spanngurte

Eine schnel­le Vari­an­te der Hil­fe ist unser Soli-Spanngurt oder der Soli-Gutschein. Es zählt wirk­lich jeder Euro. Daher ist es natür­lich auch mög­lich, ganz klas­sisch zu spenden:

 

Ver­wen­dungs­zweck: Zusam­men wei­ter Reisen
Kon­to­in­ha­ber: Lichtbildarena
IBAN: DE91 8208 0000 0345 4332 00

 

Spen­den über PayPal (hier klicken)

Mit Unter­stüt­zung von